Bürgermeister Peter Reichert zur aktuellen Situation

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir befinden uns derzeit in einer außergewöhnlichen Situation die, so denke ich, für viele fast unwirklich erscheint. Das Corona-Virus breitet sich in unserem Land und weit darüber hinaus aus. Wir müssen vorsichtig und wachsam sein, dabei dürfen wir nicht in Panik verfallen und müssen einen kühlen Kopf bewahren. Wichtig ist es, für jede und jeden an ihrem oder seinem Platz, Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und solidarisch zu handeln.

Wir wissen, dass wir die weitere Ausbreitung des Corona-Virus nicht verhindern, sondern nur verlangsamen können. Wir müssen sie verlangsamen, damit insbesondere Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen, natürlich auch alle anderen Betroffenen, die medizinische Versorgung bekommen, die sie dann benötigen.

Es ist mir bewusst, dass viele Menschen sich derzeit große Sorgen machen, viele auch existentielle Sorgen. Ich weiß, was Familien im Moment bewegt. Wie sieht das Infektionsrisiko aus? Wie betreue ich meine Kinder, wenn sie jetzt nicht mehr in die Kita oder Schule gehen können? Können sie ihre Großeltern anstecken? Ist mein Arbeitsplatz gefährdet? Wie geht es weiter?

Es muss verhindert werden, dass die weitere Ausbreitung in einem rasanten Tempo voranschreitet.

Deshalb wird dafür gesorgt, dass große Menschenmengen möglichst vermieden werden. Unser Vorgehen orientiert sich an den Vorgaben des Landes und des Landkreises.

Es ist notwendig, entschieden zu handeln.

Alle aktuellen Hinweise können HIER nachlesen.

Von jeder und jedem wird damit eine Menge abverlangt.

Neben den Einschränkungen ist aber auch überall große Hilfsbereitschaft und Solidarität spürbar. Es ist beeindruckend, wie viele Menschen mit anpacken und zwar an ganz, ganz vielen Stellen. Die Busfahrerinnen und Busfahrer, die Pflegerinnen und Pfleger, die Ärztinnen und Ärzte mit Teams, Verkäuferinnen und Verkäufer im Supermarkt, diejenigen die Notbetreuung für Kinder organisieren und durchführen, alle Hilfsorganisationen, die weiterhin Tag für Tag für uns da sind, genauso wie die Nachbarinnen und Nachbarn, die Einkäufe vor die Tür stellen. Die Menschen, die das öffentliche Leben aufrechterhalten. Dazu gehören auch die Kolleginnen und Kollegen hier in der Stadtverwaltung, in allen Servicebetrieben und in unseren Stadtwerken. Dafür allen einen ganz herzlichen Dank!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Stadtverwaltung, die Servicebetriebe und die Stadtwerke alle Kräfte jetzt auf das konzentrieren müssen, was in dieser außergewöhnlichen Situation notwendig ist. Kommen Sie bitte im Moment nur mit Anliegen zu uns, die es auch wirklich erforderlich machen.

Es ist eine außergewöhnliche Situation, eine Situation in der Umsicht und Ruhe genauso wie Entschlossenheit, Tatkraft und Klarheit gefragt sind. Lassen Sie uns alle gemeinsam unser Verhalten zum Wohl der besonders gefährdeten Menschen anpassen. Wir stehen in schwierigen Zeiten zusammen.

Dafür allen viel Kraft!

Passen Sie auf sich selbst und andere auf und bleiben Sie gesund.

Ihr Peter Reichert
Bürgermeister

 

Kontakt Stadt Eberbach

Stadtverwaltung Eberbach

Leopoldsplatz 1
69412 Eberbach

Telefon 06271 87-1
Telefax 06271 87-200
stadt@eberbach.de

Öffnungszeiten:

Bitte beachten Sie, dass der Publikumsverkehr im Rathaus nur eingeschränkt möglich ist!
Weitere Informationen finden Sie HIER...

Wetter