08.11.2018 | Mobiles Kino in Eberbach

15:00 Uhr | Käpt´n Sharky
17:30 Uhr | Das schönste Mädchen der Welt
20:00 Uhr | Romeo und Julia
Im Großen Saal der Stadthalle Eberbach. 
Karten an der Tageskasse.

Käpt´n Sharky

15:00 Uhr | Eintritt 5,00 Euro | FSK ohne Angaben | 77 Minuten

Käpt’n Sharky (Stimme: Anton Petzold) hält sich für den Schrecken der sieben Weltmeere – ist aber leider der einzige, der so denkt. Die anderen Seefahrer nehmen den Piraten, der klein und rundlich ist, nicht ernst, allen voran der Alte Bill (Axel Prahl) und seine Mannschaft. Eines Tages muss Sharky mal wieder vor seinen Häschern flüchten, als er zwei blinde Passagiere an Bord entdeckt: den zehnjährigen Michi, der dringend Schutz braucht, und die Admiralstochter Bonnie (Jule Hermann), die dem verhassten Internat zu entgehen versucht. Sharky würde Michi und Bonnie am liebsten ganz schnell wieder loswerden, weil ihm seine Crew genug ist, die aus dem pflichtbewussten Matrosen Ratte, dem frechen Affen Fips und dem Papagei Coco besteht. Andererseits braucht er für seine aktuelle Mission dringend einen Kompass. Bonnie hat diesen Gegenstand im Gepäck…

Das schönste Mädchen der Welt

17:30 Uhr | Eintritt 6,00 Euro | FSK: ab 12 Jahre | 102 Minuten

Roxy (Luna Wedler) ist von ihrer alten Schule geflogen und kommt neu in die Klasse des sensiblen Außenseiters Cyril (Aaron Hilmer). Mit ihrer schlagfertigen und rebellischen Art verdreht sie allen Jungs den Kopf, doch auf der Klassenfahrt freundet sie sich dann ausgerechnet auch mit Cyril an, der sich prompt in Roxy verliebt. Die wiederum ist aber auch an Rick interessiert, der allerdings nicht zur hellsten Sorte gehört. Trotzdem ist Rick immer noch eine bessere Wahl als der schulbekannte Schürzenjäger Benno, der ebenfalls ein Auge auf Roxy geworfen hat – findet zumindest Cyril. Deswegen unterstützt er fortan Rick und schreibt für ihn gefühlvolle Songs und SMS, um ihn mit Roxy zu verkuppeln. Doch wer wird schlussendlich tatsächlich das Herz des „schönsten Mädchens der Welt“ für sich gewinnen können?

Romeo und Julia

20:00 Uhr | Eintritt 7,00 Euro | FSK: ab 12 Jahre | 125 Minuten

Ein einzigartiger Ballettfilm


Vor fast 50 Jahren sorgte Choreograph John Cranko mit seinem einzigartigen Handlungsballett Romeo und Julia für das "Stuttgarter Ballettwunder" (New York Times). Mit seiner Version von Shakespeares weltberühmter Liebesgeschichte gelang seiner Truppe der Durchbruch zum Weltruhm. In nur wenigen Jahren machte er das Stuttgarter Ballett zu einem Ensemble, das in einem Atemzug mit den Compagnien von Paris, London, New York, Moskau und Sankt Petersburg genannt wird. Crankos legendäre Choreographie zur mitreißenden Musik von Sergej Prokofjew besticht durch ihre nuancierte Erzählweise, durch authentische Charaktere, atemberaubende Pas de deux und große Gefühle. 2018 ist dieser Meilenstein der Ballettgeschichte erstmals im Kino zu sehen! Solisten der jungen Generation tanzen hier Seite an Seite mit Stars der Uraufführung in der prachtvollen Ausstattung von Jürgen Rose. Gemeinsam mit langjährigen Kollegen wie Egon Madsen und Reid Anderson feiert Marcia Haydée- Crankos allererste Julia und eine der größten Ballerinen unserer Zeit - als resolute Amme ihren 80. Geburtstag auf der Bühne. "Wenn Sie denken, Sie hätten Romeo und Julia gesehen, seien Sie sich nicht zu sicher. Das hier ist eine Offenbarung!"

Nächster Termin für das Mobile Kino am Donnerstag 13. Dezember 2018 & Freitag 28. Dezember

Weitere Infos: www.mobileskino-bw.de

13.12.2018 | Mobiles Kino in Eberbach

Jetzt Digital

15:00 Uhr | Die Unglaublichen 2
17:30 Uhr | Klassentreffen 1.0
20:00 Uhr | Ballon
Im Großen Saal der Stadthalle Eberbach. 
Karten an der Tageskasse.

Die Unglaublichen 2

15:00 Uhr | Eintritt 5,00 Euro | FSK ab 6 Jahren | 122 Minuten

Nachdem sie mit vereinten Kräften den Superschurken Syndrome besiegt haben, kehrt bei der Superheldenfamilie langsam wieder so etwas wie Normalität ein. Mama Helen alias Elastigirl setzt sich offiziell als Politikerin für die Rechte von Superhelden ein, wird aber zugleich undercover als Heldin aktiv, während Ehemann Bob aka Mr. Incredible zu Hause bleibt und sich um die Kinder Violet, Dash und Baby Jack-Jack kümmert. Nach wie vor hat die Familie keine Ahnung, welche besonderen Kräfte der Jüngste in der Familie besitzt. Dann taucht erneut ein finsterer Bösewicht auf und bedroht die Bürger von Metrovolle. Die Unglaublichen nehmen gemeinsam mit ihrem Freund Frozone den Kampf gegen den Schurken auf, der Screenslaver heißt...

Klassentreffen 1.0

17:30 Uhr | Eintritt 6,00 Euro | FSK: ab 12 Jahre | 127 Minuten

Für die Freunde des etwas robusteren Humors läuft Til Schweiger in seiner Alt Herren Komödie „Klassentreffen 1.0“ zur Höchstform auf. Autos werden genüsslich demoliert, Rivalen landen in der Torte, eine Ex Frau auf der Kühlerhaube.  Aber auch die Männer bekommen ihr Fett weg. Ab einem gewissen Alter wollen sie es allen noch einmal zeigen (vor allem sich selbst) und kommen dabei über das Niveau von Zoten und Hämorridenwitze nicht hinaus. Es bleibt die Frage, warum man sich diesen Film anschauen sollte: Ganz einfach: Der Film ist Klamauk pur und immer wieder brüllend komisch                    
                                                                                                             
        .

Ballon

20:00 Uhr | Eintritt 6,00 Euro | FSK: ab 12 Jahre | 125 Minuten

DDR 1979: mit einem selbstgebauten Heissluftballon wollen sich die Strelzyks in den Westen absetzen. Doch die Flucht misslingt. Während ihnen jetzt die Häscher des DDR-Regimes auf die Schliche kommen wollen, bereitet die Familie ihren zweiten Fluchtversuch vor. Gemeinsam mit den befreundeten Wetzels und ihren Kindern arbeiten sie fieberhaft an einem neuen Heissluftballon. Aber die Zeit wird knapp. Nicht nur haben sie den Staatsschutz im Nacken, auch fehlt es am so wichtigen Nordwind der der den Ballon gen Westen treiben soll...
Obwohl man weiß, wie die Geschichte ausgeht, gelingt es Regisseur Bully Herbig immer
wieder, eine immense Spannung aufzubauen. Und dabei gerät ihm die Auseinandersetzung mit dem System der DDR etwas zu kurz. (wie es beispielsweise dem Film „Das schweigende Klassenzimmer“ gelungen ist.)
Trotzdem; der Spannungsbogen hält den Film zusammen. Und wenn man die Schwierigkeiten der Protagonisten sieht, immense Mengen Stoff aufzutreiben ohne aufzufallen, merkt man dann doch wieder, wie eingeschränkt der DDR Alltag war.

Nächster Termin für das Mobile Kino am Donnerstag 13. Dezember 2018 & Freitag 28. Dezember

Weitere Infos: www.mobileskino-bw.de

28.12.2018 | Mobiles Kino in Eberbach

ACHTUNG! Freitags und diesmal mit vier Filmen

14:00 Uhr | Pettersson und Findus - Findus zieht um
15:45 Uhr | Der Nussknacker und die vier Reiche
18:00 Uhr | Wuff
20:15 Uhr | Der Vorname
Im Großen Saal der Stadthalle Eberbach. 
Karten an der Tageskasse.

Pettersson und Findus - Findus zieht um

14:00 Uhr | Eintritt 6,00 Euro | FSK ohne Angaben | 81 Minuten

Kater Findus hat eine neue Matratze, auf der er von morgens bis abends herumspringt. Ihm macht das viel Spaß, aber der alte Pettersson ist mächtig genervt. Die Lösung des Problems: Pettersson baut seiner munteren Katze ein eigenes Haus zum Spielen und Hüpfen gleich nebenan. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, wie sehr Findus das neue Häuschen gefällt – er geht nämlich nicht nur zum Spielen rüber, sondern zieht komplett um. Das war nicht im Sinne des Erfinders! Pettersson fühlt sich einsam; also ist es nun an Findus, sich etwas zu überlegen, womit er Pettersson wieder aufmuntern kann…

Der Nussknacker und die vier Reiche

15:45 Uhr | Eintritt 5,00 Euro | FSK: ohne Angaben | 102 Minuten

Die Aussicht auf ein in einer verschlossenen Kiste verborgenes Geschenk von ihrem Paten Droßelmeier (Morgan Freeman) führt die junge Clara (Mackenzie Foy) an Weihnachten in eine geheimnisvolle Parallelwelt, wo der Schlüssel zu der Truhe versteckt sein soll. Dort streift sie durch das Land der Schneeflocken, das Land der Blumen und das Land der Süßigkeiten, wobei sie die exzentrischen aber freundlichen Bewohner der verschiedenen Reiche trifft, darunter die Zuckerfee (Keira Knightley) und den jungen Soldaten Philip (Jayden Fowora-Knight). Von diesem erfährt sie, dass es noch ein viertes Reich gibt, in dem die tyrannische Mutter Gigoen (Helen Mirren) herrscht. Gemeinsam mit Philip bricht Clara dorthin auf, um die Despotin zu stürzen und in der magischen Welt wieder für Frieden zu sorgen.

Wuff

18:00 Uhr | Eintritt 6,00 Euro | FSK: ab 6 Jahre | 118 Minuten

In diesem Film spielen die Vierbeiner die Hauptrolle: Das Liebesleben von vier Freundinnen wird durch ihre Hunde ordentlich auf den Kopf gestellt: Nachdem sie von ihrem Freund Oscar (Holger Stockhaus) verlassen wurde, adoptiert Ella (Emily Cox) einen Mischling namens Bozer, der ihren Alltag gehört durcheinanderwirbelt, aber auch dafür sorgt, dass sie wieder glücklich ist. Cecile (Johanna Wokalek) steht hingegen kurz vor der Scheidung von ihrem Mann Max (Urs Jucker), doch der sanftmütige Vierbeiner Simpson wendet das Schlimmste ab und ist auch für die Kinder da. Silke (Marie Burchard) arbeitet als Hundetrainerin und kennt sich dementsprechend äußerst gut mit Tieren aus, doch mit ihren Mitmenschen hat sie so ihre Probleme. Da lernt sie den ehemaligen Fußballer Oli (Frederick Lau) kennen. Und auch Lulu (Maite Kelly) hat jemanden kennengelernt, doch ihre Bekanntschaft Prof. Dr. Seligmann (Bastian Reiber) ist Hundeliebhaber, während sie eine Vorliebe für Katzen hat

Der Vorname

20:15 Uhr | Eintritt 6,00 Euro | FSK: ab 6 Jahre | 91 Minuten

Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völlig aus dem Ruder läuft: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen…

Nächster Termin für das Mobile Kino am 10. Januar 2019

Weitere Infos: www.mobileskino-bw.de

 

Kontakt Stadt Eberbach

Kultur-Tourismus-Stadtinformation

Leopoldsplatz 1
69412 Eberbach

Telefon 06271 87-241 Kulturamt
Telefon 06271 87-242 Tourist-Info
Telefax 06271 87-254

kulturamt@eberbach.de
tourismus@eberbach.de

Öffnungszeiten:
1. November - 30. April

Mo., Di., Do.
10:00
14:00
-
-
12:00
17:00
Uhr
Uhr
Mi.
10:00
14:00
-
-
12:00
18:00
Uhr
Uhr
Fr.
10:00
-
12:00
Uhr

Eberbach ist Mitglied bei:

Sponsor kultureller Veranstaltungen der Stadt Eberbach