Grundsteuer für das Jahr 2018

Nach § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz kann die Grundsteuer durch öffentliche Bekanntma­chung festgesetzt werden, wenn die gleiche Grundsteuer wie im Vorjahr zu entrichten ist.

Die Stadt Eberbach macht aufgrund der damit verbundenen Kosteneinsparung in den Fällen von dieser Bestimmung Gebrauch, in denen die Grundsteuer durch das Bankeinzugsverfahren erhoben wird und die Höhe der Steuer gleich geblieben ist. Für diese Steuerzahler wird die Grundsteuer 2018 hiermit in Höhe der Vorjahressteuer festgesetzt und zu den jeweiligen Fälligkeiten (15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.2018) zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages vom angegebenen Girokonto eingezogen. Insofern die Zahlung der Grundsteuer in einem Jahresbetrag beantragt wurde, ist dieser Jahresbetrag am 01.07.2018 fällig. Kleinbeträge mit einem Jahresbetrag der 15 € nicht übersteigt, werden am 15.08.2018 fällig. Wenn der Jahresbetrag 30 € nicht übersteigt, wird dieser je zu einer Hälfte am 15.02.2018 und 15.08.2018 fällig.
 
Ändert sich die Grundsteuer für das Jahr 2018 gegenüber der Vorjahressteuer, so wird auf jeden Fall ein neuer Jahresbescheid erstellt und Mitte Januar 2018 per Post zugestellt.
 
Für die Steuerschuldner treten mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zuge­gangen wäre.
 
Hinweis zum Eigentumswechsel im Laufe des Kalenderjahres
 
Werden Grundstücke im Laufe des Kalenderjahres (Steuerjahres) veräußert, so ist nach den gesetzlichen Bestimmungen der bisherige Eigentümer bis zum Ablauf des Steuerjahres zur Zahlung der Grundsteuer verpflichtet. Die Fortschreibung erfolgt auf den 01. Januar des auf die Veräußerung folgenden Jahres. Andere Vereinbarungen (z.B. im Kaufvertrag) haben nur privatrechtliche Bedeutung für die Verrechnung der Grundsteuer zwischen dem bisherigen und dem neuen Eigentümer. Sie berühren aber nicht die Zahlungspflicht (Steuerschuld) gegenüber der Stadt Eberbach.
 
Rechtsbehelfsbelehrung:
 
Gegen diese Steuerfestsetzung können Sie Widerspruch erheben. Der Widerspruch ist bei der Stadtverwaltung Eberbach, Leopoldsplatz 1, 69412 Eberbach schriftlich oder mündlich zur Niederschrift zu erklären. Der Widerspruch kann auch beim Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises, Kurfürstenanlage 38-40, 69115 Heidelberg eingelegt werden. Die Widerspruchsfrist beträgt einen Monat. Sie beginnt mit Ablauf des Tages, an dem diese Steuerfestsetzung bekannt gegeben worden ist. Die Einlegung des Widerspruchs ändert nichts an der fristgerechten Zahlungspflicht.
 

 

Kontakt Stadt Eberbach

Stadtverwaltung Eberbach

Leopoldsplatz 1
69412 Eberbach

Telefon 06271 87-1
Telefax 06271 87-200
stadt@eberbach.de

Öffnungszeiten

Wetter

Wetter in Eberbach
-1 °C
bewölkt
Wind SSO 6 km/h
Vorhersage für Montag
Regen und Schnee
-1 °C4 °C

Vorhersage für Dienstag
bewölkt
3 °C5 °C